Essigsäure (ethansäure)

  • Unsere Punktzahl: 2 - mit Vorbehalt, sonst relativ ok
  • Letzte Aktualisierungen und Faktenüberprüfung: 02. 07. 2024 - Rebecca Taylor, CNP
  • Herkunft: Es wird aus natürlichen Quellen hergestellt, die nicht weiter chemisch bearbeitet werden.

Essigsäure, auch Ethansäure genannt, ist eine farblose, flüssige organische Verbindung mit stechendem Geruch und säuerlichem Geschmack. Sie ist eine einfache Carbonsäure mit der chemischen Formel CH₃COOH. Essigsäure ist der Hauptbestandteil von Essig, der etwa 4‑8 Volumenprozent Essigsäure enthält, und ist für den charakteristischen Geruch und Geschmack von Essig verantwortlich.

Herkunft

Essigsäure kommt sowohl in natürlicher als auch in künstlicher Form vor. Sie wird auf natürliche Weise durch die Gärung von Ethanol durch Essigsäurebakterien hergestellt. Dieser Prozess ist bei der Essigherstellung weit verbreitet. Industriell wird Essigsäure durch Verfahren wie die Carbonylierung von Methanol und die Oxidation von Acetaldehyd synthetisiert. Diese industriellen Verfahren gewährleisten eine hohe Reinheit und eine großtechnische Produktion von Essigsäure.

Merkmale und Verwendung in der Lebensmittelindustrie

Essigsäure wird aufgrund ihrer vielseitigen Eigenschaften in verschiedenen Bereichen eingesetzt:

  • Konservierungsmittel: Essigsäure hemmt das Wachstum von Bakterien und Pilzen, was sie zu einem wirksamen Konservierungsmittel für Lebensmittel macht.
  • Geschmacksverstärker: Sie verleiht Lebensmitteln einen sauren Geschmack und verbessert so deren Aroma.
  • pH‑Regulator: Essigsäure kann den pH‑Wert von Lebensmitteln regulieren und aufrechterhalten, was bei vielen Lebensmittelverarbeitungstechniken von entscheidender Bedeutung ist.
  • Lösungsmittel: Wird als Lösungsmittel bei der Herstellung einiger Lebensmittelzusatzstoffe und Aromen verwendet.

Verwendung in ultrahochverarbeiteten Lebensmitteln

In ultrahochverarbeiteten Lebensmitteln erfüllt Essigsäure mehrere wichtige Funktionen:

  • Konservierung: Essigsäure trägt zur Verlängerung der Haltbarkeit von ultrahochverarbeiteten Lebensmitteln bei, indem sie das Wachstum von Mikroorganismen verhindert. Dies ist besonders bei Produkten wie Essiggurken, Soßen und Gewürzen von Nutzen.
  • Geschmacksverstärkung: Essigsäure wird verwendet, um den Geschmack vieler verarbeiteter Lebensmittel zu verstärken und auszugleichen. Man findet sie häufig in Salatdressings, Marinaden und einigen Snacks.
  • Essigsäure wird zur Kontrolle des Säuregehalts in Lebensmitteln verwendet. Dies ist wichtig, um den gewünschten Geschmack, die Textur und die Stabilität verschiedener Produkte, einschließlich Backwaren und Molkereiprodukten, zu erhalten.
  • Antimikrobieller Wirkstoff: In verzehrfertigen und vorverpackten Lebensmitteln wirkt Essigsäure als antimikrobielles Mittel, das die Sicherheit und Qualität der Lebensmittel während der Lagerung und des Vertriebs gewährleistet.

Auswirkung auf die menschliche Gesundheit

Obwohl Essigsäure in mäßigen Mengen für den Verzehr allgemein als unbedenklich gilt (GRAS), gibt es einige gesundheitliche Aspekte zu beachten:

  • Reizung: Konzentrierte Essigsäure kann zu Reizungen der Haut, der Augen und der Schleimhäute führen. In ihrer reinen Form sollte sie mit Vorsicht behandelt werden.
  • Zahngesundheit: Ein übermäßiger Verzehr von essigsäurehaltigen Lebensmitteln kann aufgrund des sauren Charakters mit der Zeit den Zahnschmelz angreifen.
  • Verdauungsprobleme: Bei manchen Menschen kann es zu Verdauungsproblemen wie Sodbrennen oder Magenverstimmung kommen, wenn sie hohe Mengen an Essigsäure zu sich nehmen.
  • Allergische Reaktionen: In seltenen Fällen kann es bei manchen Menschen zu allergischen Reaktionen auf Essigsäure kommen, die sich in Form von Hautausschlägen oder Atemproblemen äußern können.

Quellen:

  • Nationales Zentrum für Biotechnologie‑Informationen. PubChem Compound Summary für CID 176, Essigsäure. Abgerufen von https://pubchem.ncbi.nlm.nih.gov/compound/Acetic‑acid.
  • McGee, Harold. "On Food and Cooking: The Science and Lore of the Kitchen". Scribner, 2004. Dieses Buch bietet ein detailliertes Verständnis der chemischen Eigenschaften und der kulinarischen Verwendung von Essigsäure.
  • U.S. Food and Drug Administration (FDA), Code of Federal Regulations Title 21, Part 184 - Direct Food Substances Affirmed as Generally Recognized as Safe. Abrufbar unter https://www.ecfr.gov/current/title‑21/chapter‑I/subchapter‑B/part‑184.
  • Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA). Wissenschaftliches Gutachten zur Sicherheit und Wirksamkeit von Essigsäure, Natriumdiacetat und Calciumacetat bei Verwendung als Futtermittelzusatzstoffe für alle Tierarten. EFSA Journal, 2012.