Süßstoff auf Steviolglykosidbasis

  • Unsere Punktzahl: 2 - mit Vorbehalt, sonst relativ ok
  • Herkunft: Es wird aus natürlichen Quellen hergestellt, die nicht weiter chemisch bearbeitet werden.

Eigenschaften

Die für den süßen Geschmack von Stevia verantwortlichen Komponenten sind die Steviolglykoside - insbesondere Steviosid und Rebaudiosid A. Stevia hat eine hohe Süßkraft, die im Vergleich zu Zucker 200‑300 mal höher ist. Neben diesen Steviolglykosiden, die eine hohe Süße, aber oft auch einen ziemlich starken Nachgeschmack haben, sind auch andere Süßstoffe auf Steviabasis auf dem Markt, z. B. Süßstoffe auf der Basis von Rebaudiosid A (einem der Glykoside), die eine geringere Süße, aber auch einen geringeren Nachgeschmack haben.

Steviolglykoside sind also ein Süßungsmittel natürlichen Ursprungs und können aufgrund ihrer hohen Süße in sehr geringen Konzentrationen Lebensmitteln zugesetzt werden - dies gewährleistet einen natürlichen und leicht süßen Geschmack, der die anderen Zutaten im Produkt nicht überlagert.

Auswirkungen auf die Gesundheit

Steviolglykoside haben in Studien eine antioxidative Wirkung gezeigt und wurden auch mit einem verbesserten Zuckerstoffwechsel in Verbindung gebracht. Die Ergebnisse wissenschaftlicher Studien sind jedoch mit Vorsicht zu genießen, da die meisten von ihnen an Tieren und in Dosen durchgeführt wurden, die um ein Vielfaches höher sind als die, die wir über unsere Ernährung aufnehmen können.

Quellen:

MISRA, Himanshu, et al. Antidiabetische Aktivität eines mittelpoligen Extrakts aus den Blättern von Stevia rebaudiana Bert.(Bertoni) bei Alloxan‑induzierten diabetischen Ratten. Journal of Pharmacy and Bioallied Sciences, 2011, 3,2: 242.

CONTRERAS, María Soledad. Antikariogene Eigenschaften und Auswirkungen auf parodontale Strukturen von Stevia rebaudiana Bertoni. Narrative review. Journal Of Oral Research [online]. 2013, 2(3), 158‑166.

RISDON, Sydney, Sylvain BATTAULT, Alonso ROMO‑ROMO, Matthieu ROUSTIT, Loic BRIAND, Grégory MEYER, Paloma ALMEDA‑VALDES und Guillaume WALTHER. Sucralose und kardiometabolische Gesundheit: Aktuelle Erkenntnisse von Rezeptoren bis zu klinischen Untersuchungen. Advances in Nutrition [online]. 2021, 12(4), 1500‑1513.