Natriumnitrit (natriumsalz der salpetersäure)

  • Unsere Punktzahl: 4 - wir empfehlen, Folgendes zu vermeiden
  • Letzte Aktualisierungen und Faktenüberprüfung: 07. 07. 2024 - Rebecca Taylor, CNP
  • Herkunft: Es wird synthetisch hergestellt und stammt nicht aus natürlichen Quellen.

Natriumnitrit (E250) ist eine chemische Verbindung, die häufig als Lebensmittelkonservierungsmittel verwendet wird, insbesondere in der Fleischindustrie. Seine chemische Formel lautet NaNO2, und es kommt als weißes bis leicht gelbliches kristallines Pulver vor. Natriumnitrit ist dafür bekannt, dass es das Wachstum schädlicher Bakterien hemmt, insbesondere von Clostridium botulinum, das Botulismus verursacht. Es wird auch zur Verbesserung der Farbe und des Geschmacks von Würstchen verwendet und verleiht ihnen ihren charakteristischen rosa Farbton.

Herkunft

Natriumnitrit kann sowohl natürlichen als auch künstlichen Ursprungs sein. Es kommt natürlich in einigen Gemüsesorten vor und wird im Körper bei der Verdauung bestimmter Lebensmittel gebildet. In der Industrie wird Natriumnitrit durch Neutralisierung von Salpetersäure mit Natriumhydroxid oder durch Reduktion von Natriumnitrat hergestellt.

Merkmale und Verwendung in der Lebensmittelindustrie

Natriumnitrit wird in der Lebensmittelindustrie aus mehreren wichtigen Gründen verwendet:

  • Antibakterielle Eigenschaften: hemmt das Wachstum von Clostridium botulinum.
  • Farbfixierung.
  • Geschmacksverstärker: Trägt zum charakteristischen Geschmack von Wurstwaren bei.
  • Antioxidationsmittel: Verhindert die Oxidation von Lipiden und verlängert so die Haltbarkeit von Lebensmitteln.

Verwendung in ultrahochverarbeiteten Lebensmitteln

Natriumnitrit spielt in ultrahochverarbeiteten Lebensmitteln mehrere wichtige Rollen:

  • Konservierung: Natriumnitrit wird häufig in verarbeiteten Fleischwaren wie Speck, Schinken, Würstchen und Wurst verwendet, um Verderb und das Wachstum schädlicher Bakterien zu verhindern und so die Lebensmittelsicherheit zu gewährleisten.
  • Farberhaltung: Es trägt dazu bei, die attraktive rote oder rosa Farbe von Wurstwaren zu erhalten, die sonst durch Oxidation braun oder grau werden würden. Diese optische Attraktivität ist wichtig für die Akzeptanz beim Verbraucher.
  • Geschmacksentwicklung: Die Verbindung reagiert mit den Proteinen im Fleisch, um die charakteristischen Aromen von geräuchertem und gepökeltem Fleisch zu entwickeln und zu erhalten. Dies ist der Schlüssel zu Geschmack und Marktfähigkeit.
  • Verlängerung der Haltbarkeit: Durch seine antioxidative Wirkung verhindert Natriumnitrit das Ranzigwerden von Fetten und verlängert so die Haltbarkeit von Fleischprodukten. Dadurch werden die Produkte für Verbraucher und Einzelhändler bequemer.
  • Verbesserung der Textur: Natriumnitrit kann dazu beitragen, die Textur von Fleischerzeugnissen zu verbessern, wodurch sie schmackhafter und für den Verbraucher begehrenswerter werden.

Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit

Natriumnitrit ist zwar ein wirksames Mittel zur Konservierung von Lebensmitteln und zur Gewährleistung der Sicherheit, doch gibt es gesundheitliche Aspekte und potenzielle Risiken im Zusammenhang mit seinem Verzehr:

  • Karzinogenität: Unter bestimmten Bedingungen, z. B. bei hohen Temperaturen während des Kochens, kann Natriumnitrit mit Aminen in Lebensmitteln reagieren und Nitrosamine bilden, die krebserregend sind und mit einem erhöhten Krebsrisiko in Verbindung gebracht wurden.
  • Methämoglobinämie: Hohe Nitritkonzentrationen können zu Methämoglobinämie führen, einem Zustand, in dem das Hämoglobin nicht in der Lage ist, Sauerstoff effizient zu transportieren, was besonders für Säuglinge gefährlich sein kann.
  • Bluthochdruck und Herz‑Kreislauf‑Probleme: Einige Studien deuten darauf hin, dass ein übermäßiger Verzehr von Natriumnitrit aufgrund seiner möglichen Auswirkungen auf den Blutdruck und die Gefäßfunktion mit einem erhöhten Risiko für Bluthochdruck und Herz‑Kreislauf‑Erkrankungen verbunden sein kann.

Aufgrund dieser potenziellen Risiken ist die Verwendung von Natriumnitrit in Lebensmitteln streng geregelt, wobei Grenzwerte für die zulässigen Konzentrationen in verschiedenen Lebensmitteln festgelegt wurden, um die Gesundheitsrisiken zu minimieren.

Quellen

  1. Sindelar, J. J., & Milkowski, A. L. (2012). Kontroversen über die menschliche Sicherheit von Nitrat und Nitrit in der Ernährung. Nitric Oxide, 26(4), 108‑120.
  2. Cassens, R. G. (1997). Reste von Nitrit in gepökeltem Fleisch. Lebensmitteltechnologie (USA).
  3. Honikel, K. O. (2008): Die Verwendung und Kontrolle von Nitrat und Nitrit bei der Verarbeitung von Fleischerzeugnissen. Meat Science, 78(1‑2), 68‑76.
  4. Pegg, R. B., & Shahidi, F. (2000): Nitrite Curing of Meat: Das N‑Nitrosamin‑Problem und Nitrit‑Alternativen. Trumbull, CT: Food & Nutrition Press.
  5. EFSA‑Gremium für Lebensmittelzusatzstoffe und Lebensmitteln zugesetzte Nährstoffquellen (ANS) (2010): Scientific Opinion on the re‑evaluation of sodium nitrite (E 250) as a food additive. EFSA Journal, 8(5), 1680.
  6. Nur‑Syazni, M. H., & Shahrul, S. H. (2022). Health Risk Assessment of Sodium Nitrite and Nitrate in Processed Meat Products. International Journal of Environmental Research and Public Health, 19(22), 14844 . https://doi.org/10,3390/ijerph192214844.